Was schreibe ich in meinem Angebot?

Zuletzt aktualisiert 9/6/20 von Viktoria Bernhardt-Gutsul

Sie wurden von einem Kunden fĂŒr ein Projekt kontaktiert, das Sie interessiert? Sie sind dabei, ihm ein Angebot zu schicken, um den Auftrag zu erhalten?

đŸ‘‡đŸ»Hier ist eine Liste guter Vorgehensweisen, mit deren Hilfe Sie ein klares und attraktives Angebot erstellen können. đŸ‘‡đŸ»

Schritt 1: PrÀzisieren Sie das Briefing Ihres Kunden

Bevor Sie sich auf das Angebot stĂŒrzen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie den Auftrag richtig verstanden haben. Es kann vorkommen, dass die Briefings nicht ausreichend detailliert sind...Nehmen Sie sich die Zeit, alle Bedingungen des Auftrags mit Ihrem Kunden zu klĂ€ren.

Hier ist eine Liste der Fragen, die Sie stellen können:

Der Auftrag: 

  • Welche SchlĂŒsselfĂ€higkeiten werden erwartet?
  • Was ist das genaue Datum des Auftragsbeginns?
  • Wie lange dauert der Auftrag?
  • Wo soll der Auftrag erfolgen?

Der Kontext des Auftrags:

  • Kann ich remote arbeiten? 
  • Falls ja, wieviele Tage pro Woche? 
  • Sind Reisen geplant? 
  • Ist der Auftrag erneuerbar oder endet er zum Stichtag?

Das Team: 

  • Wer wird mein direkter Ansprechpartner sein? Direkter Auftraggeber?
  • Arbeite ich alleine am Auftrag oder bin ich in ein Team integriert? 
  • Aus welchen Profilen besteht das Team?
  • Gibt es andere Freelancer?

Diese Liste ist natĂŒrlich nicht abschließend. Vielmehr soll sie Ihnen helfen, die WĂŒnsche des Kunden so gut wie möglich zu verstehen. Das bedeutet: Sie mĂŒssen nicht alle Fragen stellen, der KlĂ€rungsbedarf hĂ€ngt vom jeweiligen Auftrag ab. 

Also, bereit fĂŒr einen gut definierten Auftrag? 

Schritt 2: Achten Sie auf Ihr Angebot

Der Titel des Angebots

Wenn Sie auf eine Auftragsanfrage antworten, wird standardmĂ€ĂŸig der Titel des Angebots automatisch mit dem vom Kunden angegebenen Titel benannt. Sie haben jedoch die Möglichkeit, diesen Titel zu Ă€ndern.

Aber Vorsicht: Der Titel gibt dem Auftrag, der darauf folgt, einen Namen. Sie Ă€ndern ihn also auch fĂŒr Ihren Kunden. Sollte der Kunde eine genaue Nomenklatur geplant haben, wĂ€re es sinnvoll, diese nicht zu Ă€ndern. Wenn sich aber wĂ€hrend Ihres Austauschs das Spektrum des Auftrags verĂ€ndert, Ă€ndern oder spezifizieren Sie auch den Titel des Auftrags!

Auftragstyp: kurz oder wiederkehrend?

AbhÀngig von Ihrem Kunden, können Sie kurze oder wiederkehrende AuftrÀge erstellen (dieser Artikel erklÀrt warum).

Wenn Sie die Möglichkeit haben, empfiehlt es sich, direkt ein Angebot im richtigen Format aufzustellen. Danach können Sie es nicht mehr Àndern!

Detaillieren Sie Ihre Dienstleistung

Zögern Sie nicht, die Zeilen Ihres Angebots zu vervielfachen! ZusÀtzlich zu der Tatsache, dass es klarer und organisierter erscheint, erlaubt Ihnen die detaillierte Darstellung, den Umfang des Auftrags abzustecken und damit keinen Aspekt zu vergessen.

Details anzubringen bedeutet auch, Ihren Kunden Transparenz zu vermitteln, die Ihnen damit mehr Vertrauen entgegenbringen und Ihr Angebot eher akzeptieren.

Achten Sie auf Ihre Rechtsformen

AbhĂ€ngig vom Land Ihres Wohnsitzes und Ihrer Rechtsform generieren wir automatisch die Rechtsinformationen, die auf dem Angebot erscheinen. Wir benötigen jedoch einige Informationen ĂŒber Ihr Unternehmen, um diese zu formulieren. Sie bestehen aus Ihrer IdentitĂ€t (Name, Vorname) sowie Informationen ĂŒber Ihr Unternehmen selbst (Name, Adresse, Identifikationsnummern....).

Es ist jederzeit möglich, Ihre rechtlichen Hinweise nach Absendung Ihres Angebots zu Àndern!

Wenn Sie Ihre rechtlichen Hinweise in Ihrem persönlichen Bereich Ă€ndern, mĂŒssen Sie nur auf "Meine rechtlichen Hinweise aktualisieren" auf Ihrem Angebot klicken.

Sie haben eine bestimmte Klausel (z.B. eine Trainingsgenehmigungsnummer)? Auch diese können Sie in Ihrem personalisierten Bereich hinzufĂŒgen.

Personalisieren Sie Ihre Nachricht.

Das war's, Sie sind fast fertig?  Alles, was Sie tun mĂŒssen, ist Ihr Angebot abschicken?

Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihrem Kunden eine kleine personalisierte Nachricht hinzuzufĂŒgen! ZusĂ€tzlich zu der E-Mail, die den Erhalt eines Angebots bestĂ€tigt, erhĂ€lt er auch eine Benachrichtigung mit Ihrer Nachricht.


Hat Ihnen dieser Artikel weiter geholfen?


Powered by HelpDocs (opens in a new tab)