Erhebt Malt eine Provision?

Zuletzt aktualisiert 21/6/19 von Henri

Die Registrierung und Nutzung von Malt ist für Freelancer kostenlos und mit keinerlei Verpflichtungen verbunden. Stattdessen erhebt Malt erst bei Projektstart eine kleine Provision. Diese Provision wird automatisch in das Angebot des Freelancers einbezogen und bei Rechnungsstellung vom Auftragshonorar abgezogen.

Für die laufende Zusammenarbeit mit einem Kunden wird ab dem dritten Monat eine Provision in Höhe von 5% ohne MwSt erhoben. Für die Zusammenarbeit mit neuen Kunden, wird für die ersten drei Monate eine Provision in Höhe von 10% ohne MwSt erhoben. Diese gestaffelte Provision wird dafür eingesetzt, die Freelancer bei der Akquise von attraktiven Kunden zu unterstützen und die Geschäftsbeziehung zu den Unternehmen abzusichern. Die Plattform wird laufend weiterentwickelt und stellt den Freelancern relevante Inhalte und Artikel zur Verfügung.

Beispiel: Sie haben über Malt einen neuen Kunden akquiriert und konnten sich zunächst auf ein Auftragshonorar in Höhe von €3.000 für eine dreimonatiges Projekt einigen. Nach drei Monaten möchte derselbe Kunde ein weiteres Projekt mit Ihnen starten und Sie vereinbaren ein Honorar in Höhe von €4.000. In diesem Fall fällt für den Freelancer eine Provision in Höhe von €300 ohne MwSt (10%) für das erste Projekt und eine reduzierte Provision in Höhe von €200 ohne MwSt (5%) für das zweite Projekt an. Für alle folgenden Projekte mit diesem Kunden gilt die Provision in Höhe von 5%.
Für Informationen zum Provisionsmodell für die Unternehmen/Auftraggeber können Sie 👉  hier weiterlesen.

Hat Ihnen dieser Artikel weiter geholfen?